Wie kann ich helfen

Home / Wie kann ich helfen

Hilfe durch Mitarbeit

Im Jahr 2015 kamen mehr als eine Million Flüchtlinge nach Deutschland. Ein Großteil dieser Menschen stammt aus Syrien, aus Afghanistan oder dem Irak. Diese Menschen fliehen vor Krieg und Terror.

In Syrien terrorisiert Machthaber Assad mit seinen Truppen seine eigene Bevölkerung. Aber auch die Terrororganisationen Islamischer Staat (IS) sowie Taliban bedrohen zunehmend das Leben der Menschen in oben genannten Ländern.

Die Menschen fliehen somit, weil ihr Leben in ihrer Heimat bedroht ist, weil sie in ihrem Land keine Perspektive sehen. Viele Flüchtlinge waren mehrere Wochen unterwegs, haben alles verloren, was ihnen wichtig ist – haben ihre Familien zurück gelassen. Stellen Sie sich vor, Sie sind in dieser Lage und kommen in ein fremdes Land, dessen Sprache Sie nicht verstehen, dessen Kultur Sie nicht kennen. Teils verstört, verunsichert, gezeichnet von psychischen und körperlichen Belastungen der Flucht. Von dramatischen Erlebnissen in Ihrer Heimat.

Mit diesem Wissen und dem Verständnis für die Situation von Flüchtlingen wird schnell klar: Diese Menschen brauchen unsere Hilfe. Ihre Hilfe. Zum Beispiel durch Mitarbeit in unserem Freundeskreis – in den einzelnen Arbeitsgruppen. Weitere Informationen erhalten Sie auf dieser Website unter „Arbeitsgruppen“.

Ihr Freundeskreis-Team

Hilfe durch Spenden

Vom FDF wurden Richtlinien festgelegt, in denen die Mittelverwendung festgelegt ist. Vorrangig werden Aufwendungen gefördert, die die gesellschaftliche Teilhabe der Flüchtlinge fördern. Wesentlich sind dabei Integration, Bildung, Sprachförderung und gemeinsame Aktivitäten. Die Spendenmittel sollen möglichst der Gesamtheit der in Degerloch lebenden Flüchtlinge zu Gute kommen, die Weitergabe an einzelne Personen ist nur in begründeten Einzelfällen möglich. Über die Ausgaben wird – je nach Betrag – vom Kassenteam oder vom Lenkungskreis entschieden.

Spende per Überweisung

Um unbürokratisch helfen zu können, hat der Freundeskreis Degerlocher Flüchtlinge mit der Unterstützung der Katholischen und Evangelischen Kirchengemeinden in Degerloch die Arbeitsgruppe Kassenteam eingerichtet.

Katholische Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt
DE34 6005 0101 0001 3230 09  (neu seit Januar 2017 !)
BIC: SOLADEST600
Verwendungszweck: Freundeskreis Degerlocher Flüchtlinge

Evangelische Gesamtkirchengemeinde Degerloch
IBAN: DE 12 6005 0101 0002 0244 24
BIC: SOLADEST600
Verwendungszweck: Freundeskreis Degerlocher Flüchtlinge

Für Zuwendungen (Spenden) bis 200 Euro pro Überweisung genügt der Einzahlungsbeleg bzw. der Kontoauszug zur Vorlage beim Finanzamt.
Eine Zuwendungsbestätigung für Spenden über 200 EUR wird automatisch an Sie verschickt, falls Ihre vollständige Anschrift auf der Überweisung steht.

Info zum Thema ‚Spenden‘ zum herunterladen und Drucken (.pdf)

Wohnraum für anerkannte Flüchtlinge

grundrissUm wirklich bei uns „anzukommen“, benötigen „unsere“ anerkannten Flüchtlinge Wohnungen.

Vor allem Paare und Familien wären sehr glücklich, wenn sie in eine kleine eigene Wohnung ziehen könnten.

Haben Sie vielleicht Räume zu vermieten? Oder kennen Sie jemanden, der eine Wohnung vermietet? Dann wenden Sie sich bitte an die Sozialdienste bei den  Flüchtlingsunterkünften (Büro Guts-Muths-Weg 8, 70597 Stuttgart/Degerloch) oder an den Freundeskreis Degerlocher Flüchtlinge.

Die Bezahlung der Miete wird durch das zuständige Jobcenter sichergestellt. Bei der Vermietung sind gewisse Regeln zu beachten; hier hilft der Flüchtlingssozialdienst, der für die Unterkünfte zuständig ist. Vor Abschluss eines Mietvertrags muss dieser dem Jobcenter zur Genehmigung vorgelegt werden. Näheres finden Sie auf der Seite http://www.mieterinitiativen-stuttgart.de/content/FO-0011_Info_zu_Miethoehe_und_Umzug.pdf.

Sachspenden

Direkt zu den Beiträgen „Sachspenden“

Wir freuen uns auf Ihre Sachspenden – für unsere Flüchtlinge in Degerloch. Bestimmt fragen Sie sich jedoch, was Sie spenden können, bzw. welche Spenden benötigt werden. Bei einem konkreten Bedarf, z.B. Winterkleidung oder Fahrräder, finden Sie auf unserer Website einen Spenden-Aufruf. Sollten Sie keine Infos zu einem konkreten Bedarf finden, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit Ihrem Angebot.

Natürlich freuen wir uns über jede Sachspende. Bitte achten Sie jedoch immer darauf, dass Ihre Spenden unbeschädigt und sauber sind. Wir haben keine Möglichkeiten zur Reparatur oder Säuberung, so dass wir nur ordentliche Sachen annehmen können. So unterstützen Sie unsere ehrenamtliche Arbeit effektiv und helfen unseren Flüchtlingen.

Bitte beachten Sie: Derzeit ist unser Spendenlager voll.
Bitte warten Sie mit Ihrer Spende, bis wir wieder Kapazitäten haben.

Für Sachspenden können KEINE Zuwendungsbestätigungen für das Finanzamt ausgestellt werden!

Mitarbeit allgemein

Du willst mitmachen? Dann herzlich willkommen im Team!

Such‘ dir in der Liste der Arbeitsgruppen etwas aus, was du gerne machen würdest oder wo du besondere Fähigkeiten einbringen könntest.

Schreib an die Gruppe eine kurze mail und stelle so den Kontakt her. Für allgemeine Fragen zur Mitarbeit wendest du dich an die Kommunikationsgruppe.

Wenn der Kontakt hergestellt ist und du in einer Gruppe aktiv werden möchtest freuen wir uns!

Zu beachten: Alle, die in die Flüchtlingsunterkünfte gehen (besonders diejenigen, die dort mit Kindern arbeiten) müssen beim Bezirksrathaus ein ‚erweitertes Führungszeugnis‘ beantragen. Das geht ganz einfach: Im 2. Stock gibt es ein Formular, das von der Bezirksvorsteherin unterschrieben wird. Man muss nur den Namen und das Geburtsdatum eintragen. Damit geht man ins Bürgerbüro im Erdgeschoss des Bezirksamt und gibt es ab (Personalausweis mitbringen!). Das Führungszeugnis wird dann angefordert (kostet nichts!) und kommt direkt in den Ordner „Helfer“ im Bezirksrathaus.

AKTUELL (Mai 2017) werden dringend folgende Mitstreiter gesucht:

  • Kindergruppe – Kinderbetreuung in der Helene-Pfleiderer-Strasse Di-Do 13-16 Uhr
  • Begleitgruppe – Freiwillige für die Organisation einer regelmässigen Teestunde in der Helene-Pfleiderer-Strasse
  • Freizeitgruppe – Freiwillige für die Organisation eines regelmässigen Männertreffs in beiden Unterkünften
  • Begleitung für Schwimmgruppen, die von der Stadt unterstützt werden
  • Integration Jugendlicher – Es werden junge Leute gesucht, die an beiden Standorten junge Flüchtlinge treffen wollen